zurück

 
11.11.2019
1. LRT U11 bis U17 2019/2020: Bericht, Ergebnisse und Fotos aus Schafflund

Am 02. und 03.11.2019 traf sich unsere SHBV-Jugend ganz im Norden unseres schönen Bundeslands. Die - für manche weite - Reise ging nach Schafflund, kurz vor der dänischen Grenze.

Der lange Weg sollte sich aber gelohnt haben. Es gab viele gute Spiele zu sehen. Erfreulich war, dass fast alle angebotenen Disziplinen gespielt wurden. Lediglich das Mädchendoppel U11 konnte mangels Meldungen nicht gespielt werden und im Jungendoppel U11 waren nur zwei Paarungen gemeldet, die dann aber ihr "Finale" auch spielen sollten.

Bevor das Turnier starten konnte, galt es noch, einen neuen Jugendsprecher bzw. eine neue Jugendsprecherin zu wählen. Nach ein wenig Zögern fand sich schließlich Maximilian Gröne als Kandidat, der mit überwältigender Mehrheit dann auch gewählt wurde. Er löst damit Manja Oldhaver ab, der an dieser Stelle für ihre Mitarbeit und ihre Bereitschaft, für die Belange der SHBV-Jugend Ansprechpartnerin zu sein, gedankt werden soll.

Glückwunsch an Maxi zur Wahl und viel Glück und Spaß im neuen Amt.

Wie inzwischen etabliert, begannen wir am Samstag mit den Mixed in U13–U17 und den Einzeln in U11.

Am meisten überraschten hier die ungesetzten Paarungen im Mixed U13, die das Klassement doch gehörig durcheinanderwirbelten. Im Nachhinein muss hier zugegeben werden, dass die Setzungen nicht 100% glücklich waren. Zumindest aber die top-gesetzte Paarung landete auf dem vorhergesagten 1. Platz. In allen weiteren Disziplinen entsprach die spätere Platzierung auch weitestgehend der Setzliste.

Samstagnachmittag spielten wir dann wie auch angekündigt die Doppel U11-U17 – allerdings auch zum Abschluss des Tages bereits eine Runde der Einzel, um den Sonntag zu entlasten. Diese Spiele wurden im Laufe des Turniers angekündigt und lagen im Ermessen der Turnierleitung. Da am Sonntag ab Mittag nur noch 6 Felder zur Verfügung stehen sollten, erschien es angebracht, so vorzugehen. Der Zeitplan am Samstag ließ diese Spiele jedenfalls problemlos zu.

Betrachtet man das sportliche Geschehen, gab es hier keine größeren Überraschungen. In allen Disziplinen standen am Ende die als Favoriten gehandelten Paarungen auch tatsächlich ganz oben auf dem Siegerpodest.

Allerdings zeichnete sich im Verlauf des Turniers ab, dass es ein deutliches Gefälle zwischen jenen Spielern/innen, die an unseren Stützpunkten trainieren und denen, die "nur" im Verein trainieren, gibt. Aus Sicht unseres Landestrainers, Péter Zsoldos, lag dieses oftmals weniger an den spielerischen Fähigkeiten, sondern eher an zu hohem Respekt vor den vermeintlich unbesiegbaren Kaderspielern. Hier wäre im 2. Landesranglistenturnier eine gute Portion Unbekümmertheit und/oder der Wille, die vermeintlich Besseren zumindest ärgern zu wollen, wünschenswert!

So ging es aber in den verdienten Feierabend, um dann am Sonntag wieder frisch anzugreifen.

Dies gelang allen Akteuren so gut, dass auch in den Einzeln keine besonderen Überraschungen in Bezug auf die Platzierungen gab.

Erfolgreichster Spieler des Turniers war Leonard Freistedt (3x Ranglistensieger). Dieses Kunststück gelang an diesem Wochenende keinem weiteren Spieler und keiner Spielerin!

Ein deutliches Bild hinterlässt allerdings die Verteilung der Ranglistensiege: hier liegt der Bezirk Süd klar vorne (8 RL-Siege + 4 geteilte RL-Siege in den Doppeln) gegenüber Mitte und Nord mit jeweils 3 RL-Siegen + je 2 geteilten RL-Siegen.

Die Ergebnisse im Einzelnen lassen sich wie immer auf turnier.de nachlesen.
Bilder von den Siegerehrungen sind in der Galerie zu finden.

Last, but not least geht noch ein besonderer Dank an den ausrichtenden Verein, den SSV Schafflund und all seine Helfer, der uns mit einer hervorragend vorbereiteten Halle und einer guten Cafeteria den beiden Tagen einen angenehmen Rahmen gegeben hat. Wir kommen gerne wieder!

Mindestens genauso großer Dank gebührt Moritz Naß, der wieder einmal das Turnier perfekt geleitet hat.

Kai Oldhaver, SHBV-Jugendwart

 

Weitere Artikel zu diesem Thema:

 1. LRT U11 bis U17 2019/2020: Ergebnisse 
 1. LRT U11 bis U17 2019/2020: Fotogalerie