zurück

 
19.10.2019
SHBV-Herbstcamp 2019: Berichte aus Tondern (DK)

Auch in diesem Jahr veranstaltet der SHBV sein Camp in Tondern. Mit insgesamt 33 Spielern und 5 Betreuern ist wieder ein sehr großes Team vor Ort, um sich auf die bevorstehenden Maßnahmen vorzubereiten.

Wie in den letzten Jahren werden die Spielerinnen und Spieler jeden Tag einen kurzen Bericht schreiben.

Tag 1 von Frida F., Frida L. und Amélie

12:00: Alle, außer ein paar Spielern, die erst Montag anreisen, sind gut angekommen.

12:15: Als erstes mussten wir aus Saschas Anhänger alle Lebensmittel hoch in den Frühstücks-/Besprechungsraum getragen. Dann gab es eine kleine Vorbesprechung.

12:30: Es gab zum Mittagessen leckere Döner. Danach haben wir uns wieder zusammengesetzt und noch einmal alle wichtigen Dinge besprochen.

14:30: Die erste Einheit begann mit einrollen. Dann haben wir Athletikübungen gemacht und uns noch eingelaufen. Das Ziel für alle Spieler am Ende des Camps ist, das alle eine Standwagen können.

Dann haben wir von Tobias erfahren wie sich die Profispieler einspielen, das haben wir auch versucht umzusetzen. Anschließend haben wir die Grundschläge geübt. Dann haben wir Kaisertunier und Reiheneinzel gespielt. Danach wurden wir nach klein und groß getrennt. Die kleinen haben den Neutralisationsschlag geübt. Der Neutralisationsschlag wird geschlagen, wenn man ein bisschen unter Druck ist. Man kann ihn lang und kurz spielen. Der kurze Ball wird in Richtung Mittellinie gespielt und 50cm-1m hinter die Aufschlaglinie gespielt. Danach haben wir uns wieder ausgerollt.

18:00: Es gab Burger zum Abendessen.

19:30: Wir begaben uns im strömenden Regen zur nächsten Einheit. Doch die Halle war abgeschlossen. Als wir endlich in die Halle kamen, waren alle etwas durchnässt. Trotzdem rollten wir uns ein und liefen uns ein. Dann haben wir eine Spielerunde mit Doppel/Mixed/Einzel gespielt.

21:00: Wir haben uns ausgerollt und danach sind wir Duschen gegangen.

22:00: War Nachtruhe

Tag 2 (früh) von Linus, Jonathan, Moritz, Thorben und Josse

Um 7:15 Uhr sind wir aufgestanden und haben uns für das Frühstück fertig gemacht. Dann sind wir in den Frühstückssaal gegangen, wo ein richtig leckeres "Buffet" auf uns wartete, welches wir dann verspeisten.

Anschließend sind wir zur Jugendherberge zurückgegangen, wo wir unsere Badminton Taschen für die erste Trainingseinheit packten. Um 9:00 Uhr wärmten wir uns alle zusammen auf. Danach ging es auch schon anstrengend los. Wir fingen mit Speedtraining an dazu gehöhrten Linien laufen und eine schnelle Runde zuspielen. Daraufhin ging es auch schon mit Neutralisationsbällen aus der Vorhand und der Rückhand weiter. Als letztes spielten die U11-U13 noch eine lustige Runde Reineinzel.

Tag 2 (spät) von Tile, Jannis, Jan und Phil

Für die 2. Einheit wurden wir aufgeteilt und die erste Übung war Linienlauf und im Anschluss haben wir uns eingespielt. Danach haben wir eine Stunde an unserer Technik gearbeitet.

Zu Beginn der 2. Einheit haben wir wieder Linienlauf gemacht und dann Aufschläge. Zum Ende haben wir Einzel und Doppel gespielt.

Tag 3 (früh)

Nachdem die Organisation des Frühstückes besser geklappt hat, als noch am Tag zuvor, startete die Gruppe um 9:00 Uhr gemeinsam in der Halle. Nach dem Aufwärmen war zunächst Speedtraining auf dem Programm. Nach einer kurzen Pause und anschließendem Einspielen wurde dann weiter an dem Thema Neutralisation gearbeitet. Dabei lag der Haupfaugenmerk auf dem Verstehen und dem an die Situation angepassten Spiel. Nach einer kurzen Runde 3 vs. 2 bzw. Englisch-Doppel und einer kurzen Sprinteinheit, war das Training dann auch schon beendet.

Tag 3 (spät) von Leif, Niklas, Leo und Leander

Nach einem leckeren Mittagessen hatten wir noch zwei Stunden Freizeit, bis zur Nachmittagseinheit. In dieser haben wir uns erstmal warm gemacht und anschließend ein Teamspiel namens "capture the flag" gespielt. Nach dem Spiel haben wir Technik im Hinterfeld geübt. Um 16:30 Uhr sind wir in ein Stadion gegangen und haben einen 30 Minuten Dauerlauf absolviert. Anschließend haben wir noch ein Teamspiel gespielt, was Ähnlichkeit mit einer normalen Staffel hatte. Nach der drei stündigen Einheit haben wir Abendbrot gegessen. Nach dem Essen sind Tobi, Philipp und Alina und alle die wollten, schwimmen gegangen. In der letzten Einheit des Tages sind erstmal die U15-19-Spieler mit Alina in den Flur gegangen (dort befindet sich eine 50 Meter Sprintbahn) und haben Stabilitätsübungen gemacht, während der Zeit haben die anderen Matches gespielt. Nach 25 Minuten haben wir getauscht aber die kleine Gruppe ist schon gegangen, da diese ins Bett sollte. Nach weiteren 20-25 Minuten ist dann auch die große Gruppe gegangen.

Tag 4 (früh) von Kathi, Lexi und Jenna

Am Mittwochmorgen haben wir uns zum Frühstück um Viertel vor acht getroffen. Nach einem ausgiebigen Frühstück haben wir nach einer kleinen Pause, die erste Einheit für diesen Tag um neun Uhr begonnen. Nach einigen Runden "Speed training" und einer weiteren Runde Linienlauf, die auch alle sehr gut gemeistert haben, sind wir mit dem Fokus auf die Verschiebung im Doppel und mögliche Verschiebungen nach einer Abwehr fortgefahren. Danach haben wir zur Auflockerung eine Runde "Tischtennisdoppel" gespielt. Zum Schluss haben wir die Einheit mit einem lockeren "Cool down" beendet. Mittags konnten wir uns über ein leckeres Mittagessen freuen.

Tag 4 (spät) von Janne, Jule und Kaja

2. Trainingseinheit:
Start um 14:30 Uhr.

14:45 Uhr bis 15: 05 Uhr Teamspiel.
15:15 Uhr: Start der Übung.
15:55 Uhr: Ende der Übung. Cool down

3. Trainingseinheit:

1. Aufwärmen
2. Doppeltraining
3. Matchrunde (nur Doppel) 

Bettruhe 22:30 Uhr


Tag 5 von Peer, Malte, Lucas und Nick

Der Tag begann um 7:45 mit einem ausgewogenen Frühstück. Der eigentliche Trainingsalltag began dann mit der ersten Einheit um 9:00, in welcher wir mit den Trainern an der Einzelabwehr gearbeitet haben. Im weiteren Verlauf des Tages hatten wir nach dem Mittagessen eine weitere Einheit um 15:30, in der wir Technik für die Einzelabwehr weiter verbessert haben. Der Tag klang infolge dessen dann mit einem Besuch im Schwimmbad und einem Tischkickerturnier aus.

Tag 6 von Sara, Sinikka, Leonie und Alina

Um 7:45 Uhr hat das leckere Frühstück begonnen. Nach dem wir unsere Koffer gepackt hatten und Zimmer aufgeräumt haben fing um 9:30 Uhr die erste Einheit des Tages an. Nach einer selbst ständigen Aufwärmung führten wir einen Linien-Sprint durch. Anschließend spielten wir 2 gegen 1 und machten eine Jump Smash Übung. Nach dem Spiel Tischtennisdoppel hatten wir ein cool-down und aßen Mittag. Nach dem Mittagessen hielten wir eine Nachbesprechung ab. Die ca. 1h dauerte. Dann starteten wir die 2 Einheit des Tages die Matchtraining beinhaltete. Nach einer schönen Trainingswoche wurden alle von ihren Eltern abgeholt.
PS: erholt euch gut!


Zum Abschluss bedanke ich mich bei allen Teilnehmern für die gelungenen Trainingswoche. Ein besonderer Dank geht an das Trainerteam um Péter Zsoldos, Philipp Nebendahl, Tobias Dörner und Alina Jochimsen für den unermüdlichen Einsatz. Jetzt heißt es für alle das Wochenende über erholen und dann steht nächste Woche bereits die NordEM auf dem Programm. Wo und wann das Camp 2020 stattfindet wird der AfL zeitnah bekanntgeben.

Sascha Plietzsch, AfL