zurück

 
19.08.2020
SHBV-Sommercamp 2020: Berichte und Fotos aus Tønder (DK)

Auch in diesem Jahr findet das SHBV-Camp im dänischen Tondern statt. Jeden Abend werden wir einen kurzen, von den Spielern*innen, verfassten Bericht veröffentlichen. Viel Spaß beim lesen.

Tag 1 (02.08.2020)
von Jule Jensen, Janne Hintzmann, Amelie Rejzek und Felicia Meyer

Anreise: So gegen 12:05 Uhr kamen alle Spieler des Camps an und somit konnten wir schon mit einer kurzen Trainingseinheit, mit dem Peep-Test, starten. Danach gab es Mittagessen und alle konnten ihre Zimmer beziehen und sich noch ein bisschen einrichten. Um 15:15 Uhr konnten wir mit der zweiten Trainingseinheit starten. In dieser ging es hauptsächlich darum, wieder ein gutes Gefühl für den Schläger zu bekommen. Als wir mit dieser fertig waren, gab es Abendessen und alle konnten noch etwas entspannen. Um 19:15 startete dann die letzte Trainingseinheit des Tages. In dieser Einheit ging es hauptsächlich um Technik und am Ende der Einheit wurde noch gematcht. Als wir damit fertig waren, haben sich alle Spieler ausgelaufen und gestrecht. 
Gegen 21:30 Uhr waren alle Spieler duschen und haben sich zum Schlafen fertig gemacht. 


Tag 2 (03.08.2020)
von Jenna Kühn, Amélie Fink, Sara Trodler und Leonie Page

Der Montag begann mit einem Morgenlauf. Danach ging es sofort zum Frühstück. Dann startete um 9:30 Uhr die erste Einheit, welche sehr anstrengend war, weil sie Multishuttle beinhaltete. Anschließend gab es ein reichhaltiges Mittagessen. Nach einer zweistündigen Pause folgte nun die zweite Einheit des Tages unter dem Motto "Flying Shuttle", bei der viel 2 gegen 1 gespielt wurde, bis es um 17:30 Uhr zum Abendessen ging. Dort gab es leckere Wraps. Anschließend folgte die dritte Einheit, wo der Fokus auf der Technik eines Drops aus dem Hinterfeld lag. Zum Schluss gab es eine Spielrunde.


Tag 3 (04.08.2020)
von Sinikka Reese, Alina Rose und Leonie Page

Direkt nach dem Aufstehen haben wir unseren Morgenlauf absolviert, bei dem es leider angefangen hat zu regnen. Doch dafür gab es ein leckeres Frühstück. Um 9:30 Uhr begann dann unsere erste Einheit, die wie gestern Multi Shuttle beinhaltete. Nach dieser anstrengenden Einheit gab es ein ausgewogenes Cool down von Jonas unseren Physio. Im Anschluss gab es ein leckeres Mittagessen und eine entspannende Mittagspause. Um 15:00 Uhr begann die zweite Einheit des Tages, die allen sicher gefallen hat da wir lustige Spiele gespielt haben wie zum Beispiel Neuner Ball oder Rhein Einzel. Danach ging es zum Abendessen, bei dem es leckere Lasagne gab. Pünktlich um 19:00 Uhr startete die letzte Einheit des Tages, die bei den Kleineren aus Technik bestand und bei den Größeren aus 2 gegen 1. nach dem Training waren alle sehr kaputt, gingen duschen und ab ins Bett.

Tag 4 (05.08.2020)
von Leonard Freistedt, Malte Gerdes und Peer Grünewald (Vormittag),
Jonathan Schmüth und Timon Severin (Nachmittag)

Nachdem wir alle ausgeruht aus dem Bett und zum Morgenlauf gegangen sind, haben wir gefrühstückt.
Die Morgeneinheit bestand aus zwei Runden Multi-Shuttle, bei den wir Defensive und Schnelligkeit trainiert haben. Dies dauerte etwa eineinhalb Stunden. Danach haben wir uns ausgerollt und sind hungrig zum Mittagessen gegangen. Nach einer kurzen Pause begann dann schon die Nachmittagseinheit.

Nach einer langen Mittagspause ging es um drei Uhr nachmittags endlich mit dem Training los. Diesmal war das Training anders als die Vorherigen, denn man hatte zwei Möglichkeiten zur Wahl. Einerseits konnte man eine entspannte Yoga/Stretching-Einheit mit Jonas und Conny machen. Oder man machte bei einer Einheit mit fliegendem Ball und Spielen mit dem Schwerpunkt Doppel mit Peter und Jarne mit. Nach dem Training gab es ein reichhaltiges Abendessen mit Würstchen vom Holzkohlegrill und ausreichend Salat. Um den Muskeln etwas Entspannung zu bieten, konnte man anschließend noch ins warme Hallenbad. Mit kühlen Getränken und lustigen Teamspielen ließen wir den Abend im Freien mit gutem Wetter ausklingen.

Tag 5 (06.08.2020)
von Nick Stobäus, Niklas Wöhlbier und Maximilian Gröne (Vormittag),
Jannis Plath und Leif Johanning (Nachmittag)

Heute haben wir ausgeschlafen, da wir keinen Morgenlauf gemacht haben. Um 8:15 Uhr gab es dann ein ausgiebiges Frühstück. Ab 9:30 Uhr waren alle in der Halle und wir haben Multi Shuttle trainiert (in der ersten Runde 30 Rollen und in der zweiten Runde 20 Rollen pro Spieler). Danach haben wir uns ausgerollt und sind zum Mittagessen gegangen, dort gab es Fisch mit Kartoffelauflauf. Ab 13:30 Uhr durften noch die, die wollten ins Schwimmbad.

Um 15 Uhr mussten wir wieder in der Halle sein, damit die zweite Trainingseinheit starten konnten. Im Anschluss haben wir Abendbrot gegessen und um 19 Uhr ging die letzte Trainingseinheit los.

Tag 6 (07.08.2020)

Der letzte Tag startetet nochmal mit einem Morgenlauf und dem Aufräumen der Zimmer. In der 1. Einheit stand dann wieder "Multi Shuttle" auf dem Programm. Im Anschluss wurde, wie bereits im vergangenen Jahr, der Spieler oder die Spielerin des Camps geehrt. Als Nachfolger von Leonie Page wählten die Trainer*innen dabei Leif Johanning. Im Anschluss an das Mittagessen gab es dann eine letzte spielerische Einheit und gegen 16:30 Uhr reisten alle erschöpft aber auch zufrieden ab.

Im Anschluss bedanke ich mich bei den Trainer*innen und Betreuern Péter Zsoldos, Philipp Nebendahl, Jarne Vater und Jonas Schröder. Bereits jetzt beginnen die Planungen für die nächsten Maßnahmen. So bietet der SHBV vom 16.-18.10.2020 ein Camp in Tondern an. Für dieses Camp dürfen sich auch ambitionierte O19-Spieler anmelden. Das Sommercamp 2021 wird voraussichtlich in der 6. Ferienwoche stattfinden. Der genaue Termin folgt zeitnah.

Sascha Plietzsch, AfL

 

Weitere Artikel zu diesem Thema:

 SHBV-Sommercamp 2020: Fotogalerie