zurück

 
26.07.2021
SHBV-Sommercamp 2021: Berichte aus Tønder (DK)

Lange Zeit stand in den Sternen, ob und unter welchen Voraussetzungen das Camp 2021 stattfinden konnte. Glücklicherweise haben die letzten Entwicklungen (vor dem Camp) eine Durchführung möglich gemacht. Somit haben sich am 18.07.2021 insgesamt 33 Spieler:innen und fünf Trainer:innen, eine Betreuerin und eine Physiotherapeutin in Tønder zum Training versammelt. Im Folgenden die Berichte der Spieler:innen.

Tag 1 (18.07.2021)
von Linus, Joshua, Josse und Torben

Die Ankunft war so gegen 11:30 Uhr. Wir mussten erstmal einchecken und danach haben wir das Gelände erkundet. Wir haben uns ein Bild vom Gelände gemacht. Als nächstes, so gegen 13:10 Uhr, begann das Training in der Halle. Es wurden zunächst Gruppen gebildet und danach wurde trainiert. Gegen 15:00 Uhr hat das Training dann bereits sein Ende gefunden und wir waren bereits mächtig platt. Im Anschluss hatten wir ca. 2 Stunden Pause und Zeit uns einzurichten. Gegen 17:30 Uhr gab es dann Essen. Es war sehr lecker und gesund. Nach einer 30-minütigen Verdauungspause ging es wieder in die Halle. Trainiert wurde dann bis ca. 21:30 Uhr und nach einem kleinen Snack und einer Duschung waren alle gegen 22:00 – 22:30 Uhr im Bett.

Tag 2 (19.07.2021)
von Frida L., Frida F., Janne und Jule

Gegen 7:20 Uhr ging es raus zum Sportplatz. Erst ist jeder eine Runde zum Aufwärmen gelaufen und dann wurden draußen noch Footworkübungen gemacht. Um 8 Uhr haben dann alle zusammen gefrühstückt und um 9:30 Uhr ging es dann in die Halle. Nach dem selbstständigen aufwärmen haben wir eine Übung mit fliegendem Ball gemacht, in der ging es darum ging, lang, lang, kurz, kurz zu spielen und in jeder Runde dann einen weiteren Schlag hinzuzufügen. Um 12:30 gab es Mittag, danach konnten wir bis 15:00 Uhr in unserem Zimmer ausruhen. In der zweiten Trainingseinheit haben wir viel zwei gegen eins gespielt. Gegen 17:30 gab es dann Abendbrot und um 19:00 Uhr hat die letzte Einheit begonnen. In der haben wir viel gematcht (Einzel oder Doppel). Um 21 Uhr war das Training dann zu Ende und alle sind in die Jugendherberge gegangen.

Tag 3 (20.07.2021)
von Levke, Synje, Felicia, Amélie, Jenna und Marie

Der Tag begann mit Übungen an der Koordinationsleiter gefolgt von einigen Dehnübungen. Danach haben wir anständig gefrühstückt. Vor der ersten Einheit, die aus Multishuttle bestand, haben wir uns getestet und alle waren negativ. Nach dem Duschen gab es Frikadellen mit Kartoffelsalat und Brot zum Mittag. Nach der anschließenden Pause hatten wir die zweite Einheit, die aus Spielen und Übungen mit zwei gegen eins bestand. Danach gab es die Möglichkeit schwimmen zu gehen und im Anschluss Nudeln mit Bolognese zum Abendbrot zu essen. Zunächst ging es in der dritten Einheit mit einem anstrengenden Teamspiel weiter, woraufhin dann in verschiedenen Gruppen Laufwege ins Hinterfeld geübt wurden.

Tag 4 (21.07.2021)
von Ineke, Annchristin, Juna und Julika

Heute sind wir wie immer früh aufgestanden. Um 8:00 war die erste Trainingseinheit, weil wir die Halle nur bis 10:30 Uhr hatten. In dieser Trainingseinheit haben wir Übungen für gute Spielqualität gemacht. Im Anschluss an diese Trainingseinheit sind wir einen 20 Minuten Regenerationslauf gelaufen. Nach dem Lauf gab es Mittagessen, es gab Salat, Brot und Kartoffeln. Dann war Mittagspause. Um 15:00 Uhr war die zweite und letzte Einheit. Abends, also von 18:00-19:00 Uhr waren wir schwimmen. Zum Abendessen gab es etwas Gegrilltes. Um 20:15 Uhr fand ein Kickerturnier statt. Unser Team (Team 3) wurde vierter wohlgemerkt von. Nach dem Kickerturnier war Bettruhe und der Tag damit beendet.

Tag 5 (22.07.2021)
von Nils, Niklas, Leo, Malte, Nick, Peer und Maxi

Am Donnerstag konnten wir, anders als gewöhnlich, lange ausschlafen. Nachdem wir um 9 Uhr ausreichend gefrühstückt hatten, machten wir uns mit einem halbstündlichen Yoga Programm von Carina auf dem Sportplatz warm. Danach ging es auch schon direkt in die Halle, wo wir die nächsten zwei Stunden trainierten. Die Multi-Shuttle Einheit mit mehreren Runden hatte es in sich, sodass alle am Ende gleich erschöpft aus der Halle kamen und sich auf das Mittagessen freuten. Die leckere Lasagne und die ausgiebige Mittagspause trugen einen großen Teil zu unserer Motivation in der zweiten Einheit bei, wo dann alle nochmal Vollgas gaben. Während diese Einheit sich eher mit Taktik beschäftigte, sollte die letzte Einheit am vorletzten Tag nochmal viel Spaß bringen. Nach dem Abendessen starteten wir gleich mit einem kleinen Aufwärmspiel und gingen direkt zu den noch anstehenden Team-Spielen über. Wir spielten Halbfeld-Einzel und wer als letztes den Punkt macht, gewinnt die Runde. Es wurde ein lustiger Abend voller spannender Ballwechsel und Energie geladenen Matches. Um 21 Uhr könnte man allerdings schon jedem die Müdigkeit ansehen, weshalb wir, nach einer warmen Dusche, schnell ins Bett gingen, um für den letzten Tag nochmal genau so fit wie heute zu sein.

Tag 6 (23.07.2021)

Der letzte Tag begann nochmal früh. Neben den zwei letzten Einheiten von 8:00 – 10:30 Uhr und 13:00 – 15:00 Uhr bestand der Tag aus aufräumen und einer Abschlussbesprechung. Bei dieser bekam Lutz Pontoppidan von Péter einen kleinen Preis als Player of the Week. Gegen 16:00 Uhr reisten alle müde aber glücklich ab.

Abschluss

Ich bedanke mich bei Péter Zsoldos, Jarne Vater, Carina Hingst, Philipp Nebendahl, Saskia Peters und Tanja Plietzsch recht herzlich für das tolle Camp und freue mich bereis auf auf das SHBV-Sommercamp 2022.

Foto: Sascha Plietzsch

Sascha Plietzsch, AfL