zurück

 
28.07.2021
RSL BEC Summer School 2021: Bericht und Fotos aus Slowenien von Lukas Dukart

Bevor ich die Reise nach Slowenien angetreten bin, war ich natürlich aufgeregt. Das erste Mal Reisen ohne Eltern war total neu für mich, aber die Vorfreude natürlich groß. Zuerst sind wir (Alina und ich) nach Hannover gefahren, wo wir uns mit den Spielern und dem Trainer aus Niedersachsen getroffen haben. Von da sind wir gemeinsam nach Frankfurt und dann in die slowenische Hauptstadt Ljubljana geflogen.

Wir wurden von dort aus mit dem Bus nach Podcetrtek gefahren, wo sich unser Hotel und die Turnhalle befand, in der wir trainierten. Die Hotelanlage war sehr groß und schön. Sie hatte mehrere Pools, in denen wir an manchen Abenden viel Zeit verbrachten. Ich übernachtete zusammen mit vier anderen Jungen in meinem Alter in einer großen Ferienwohnung mit eigener Terrasse.

Fast jeder Morgen hat damit gestartet, dass wir um 7.00 Uhr gemeinsam gefrühstückt haben, um dann eine Stunde später die erste Einheit Training zu beginnen. Nach dem Training hatten wir noch eine Sport Theorie Stunde, wo wir über Themen wie Zielsetzung und Motivation gesprochen haben. Danach gab es Mittagessen und daraufhin auch die zweite Einheit Training. Den restlichen Tag hatten wir frei und haben uns ordentlich ausgeruht. Nach dem Abendessen sind wir dann meistens in den Pool gegangen oder haben uns auf unserer Terrasse unterhalten.

An manchen Tagen haben wir auch nur eine Einheit Training gehabt und den restlichen Tag Ausflüge gemacht. So waren wir den einen Tag in einem Schloss und den anderen in einem Wasserpark voller Rutschen. Die Trainingseinheiten haben mich auf jeden Fall weitergebracht, da ich viele neue Eindrücke gewinnen konnte, was mir in der Zukunft sehr weiterhelfen wird. Außerdem fand ich die Ausflüge sehr spaßig, denn da konnte ich Slowenien etwas kennen lernen.

Dadurch, dass Kinder aus ganz Europa angereist kamen, war das natürlich super interessant. Ich habe viele neue Freundschaften geknüpft und wir hatten eine sehr lustige Zeit miteinander.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die Zeit in Slowenien unglaublich viel Spaß gemacht hat und ich dadurch sowohl im Badminton als auch persönlich sehr gewachsen bin. Auf jeden Fall möchte ich dem SHBV danken, welcher mir diese Reise ermöglicht hat und würde es jedem, der die Möglichkeit bekommt, so eine Reise wie ich machen zu dürfen, definitiv weiter empfehlen.

Lukas Dukart

 

Weitere Artikel zu diesem Thema:

 RSL BEC Summer School 2021: Bericht und Fotos aus Slowenien von Lukas Dukart: Fotogalerie