zurück

 
08.09.2021
3. DBV-B-RLT U13 und U15 2021: Bericht und Ergebnisse aus Schüttorf

Am vergangenen Wochenende konnte das SHBV Team nach sehr, sehr langer Zeit endlich mal wieder an einem überregionalen Turnier teilnehmen.

Wie üblich war am Freitag Anreisetag und die Gruppen mit Péter Zsoldos und Bernd Jurkschat als Fahrer wollten eigentlich um ca. 19:30 Uhr im Hotel ankommen. Leider hatte nur Bernds Auto das Glück halbwegs pünktlich anzukommen, Péter steckte in einem Stau nach dem anderen und konnte mit seiner Gruppe erst gegen 22:30 Uhr im Hotel ankommen. Alle waren total fertig, wollten nur noch kurz etwas essen und dann ins Bett!

Am Samstagmorgen startete das Turnier in der gut vorbereiteten Halle pünktlich um 9 Uhr mit den Mixed. Die Teilnehmerfelder waren gut gefüllt und die Spieler versuchten sich an die ungewohnten Bedingungen zu gewöhnen. Am Ende gelang Frida Lange/Phil Hantusch ein 7. Platz und Felicia Meyer/Jan Eric Schulz ein 11. Platz in U13, wobei jeweils das letzte Spiel auch vom Zusammenspiel her das Beste war. In U15 durften nur Jule Jensen/Josse Krabbenhöft antreten und erreichten den 6.Platz, wobei sie in der zweiten Runde schon auf die späteren 2. Platzierten trafen und sich in 3 Sätzen geschlagen geben mussten.

Danach ging es mit den Einzeln weiter. Hier zeigten die U13er um Felicia Meyer, Frida Lange, Jan Eric Schulz und Phil Hantusch schon sehr gute Ansätze, auch wenn die Platzierungen dies nicht zeigten.

Frida gelang gegen die an zwei gesetzte ein megagutes 3 Satzspiel (wenn auch mit dem besseren Ende für die Gegnerin) und dann noch ein Zweisatzgewinn gegen die an vier gesetzte Spielerin. Phil konnte gegen einen der besten Spieler einen starken ersten Satz spielen, den er dann leider mit 20:22 abgegeben musste. Dann konnte er das Niveau noch nicht weiter halten und verlor den zweiten zu 10. Die Platzierungen waren dann: Felicia Platz 10, Frida Platz 7, Janni und Phil Platz 9-12.

In U15 ein ähnliches Bild. Teils gute Spiele, aber manchmal auch nicht der Glaube an einen Sieg, sorgten am Ende als beste Platzierung der Platz 5 (mit Setzplatz 8) von Josse Krabbenhöft. Platz 9-12 für Frederik Pfefferkorn und Torben Klett, sowie die geteilten Plätze 9-16 von Jule Jensen, Frida Frank, Hannah Amelie Fink und Janne Hintzmann. Damit war der lange Tag um 18:30 Uhr beendet und es ging zurück ins Hotel zum Abendessen und erholen.

Sonntag waren dann die Doppeldisziplinen dran. Hier gab es ein paar positive Überraschungen. In U13 gelangen Frida Lange/Eniie Wappler (aus Niedersachsen) als neu zusammengestellte Paarung ein toller 4. Platz und Phil/Janni gelang sogar der Sprung aufs Treppchen mit dem 3. Platz! Ebenso hatten Frederik und Torben einen guten Tag und konnten sich am Ende über einen 4. Platz freuen. Janne und Partnerin Lisa Blatter aus Bayern (ehemalige Schwarzenbekerin) hatten sich eigentlich viel vorgenommen, aber es sollte nicht sein. Das erste Spiel lief sehr holprig, konnte aber noch gewonnen werden, Halbfinale ging dann trotz guten Spiel megaärgerlich im 3. Satz 21:23 verloren und im Spiel um Platz 3 lief es irgendwie nicht rund, so dass es ein undankbarer 4. Platz wurde.

Die restlichen Ergebnisse waren:
Josse mit Partner Noel Seol (Niedersachsen) Platz 8, Frida/Jule Platz 6 und Amelie/Wilhelmine Witthus(Niedersachsen) Platz 7

Als Resümee kann ich sagen: Für das erste Turnier nach so langer Wettkampfpause waren es gute Spiele und das Potenzial der Spieler, öfter auf dem Treppchen zu stehen, ist auf jeden Fall vorhanden.

Foto: Bernd Jurkschat

Bernd Jurkschat

 

Weitere Artikel zu diesem Thema:

 3. DBV-B-RLT U13 und U15 2021: Ergebnisse