zurück

 
01.05.2019
44. Oldesloer Doppelturnier 2019: Bericht, Ergebnisse und Fotos aus Bad Oldesloe

Zufriedene Gesichter bei den Organisatoren des 44. Oldesloer Doppelturniers. Über 120 Doppel aus ganz Norddeutschland spielten die Gewinner/innen in den Disziplinen Damen-, Herren- und Mixed-Doppel in drei Leistungsklassen (A/B/C) aus. Wie in jedem Jahr ist vor dem Turnier alle Hände voll zu tun, um alles organisatorisch reibungslos über die Bühne zu bringen. Abteilungsleiter Jens Biehler und Turnierleiterin Corinna Prey meisterten diese Aufgabe hervorragend, auch dank vieler Helferinnen und Helfer vom VfL.

Es gab wieder sehr viele spannende und hochklassige Spiele zu sehen, Spielerinnen und Spieler aus den höchsten Ligen Norddeutschlands waren bei dem Turnier in der A-Klasse (ab Landesliga aufwärts) vertreten. Aber auch die Spielerinnen und Spieler der B-Klasse (Bezirksligen) und C-Klasse (Kreisligen) präsentierten sich leistungsstark auf hohem Niveau. Am Samstag siegten im Damen-Doppel der A-Klasse Svenja Hellmann/ Laura Dammann (SV Henstedt-Ulzburg/1. Rendsburger BC) vor Linea Kümmel/Alina Kümmel (SV Henstedt-Ulzburg). Bei den Herren hießen die Sieger der A-Klasse Simon Sander/Moritz Naß (SSW Hamburg/SG Schwarzenbek). Sie gewannen das Endspiel gegen Andy Yomi/Mehran Zurek (SSW Hamburg) klar in zwei Sätzen (21:15/21:17), mussten aber im spannenden Halbfinale gegen Jona Breitkreuz/Frederik Gerteis (SG Hammer/Altenholz) über drei Sätze gehen (13:21/21:18/21:18).

Am Sonntag fanden dann die Mixed-Spiele statt. In der A-Klasse siegten hier Bente Eichhorn/Simon Sander (Wedeler TSV/SSW Hamburg) vor Anna Gießler/Mehran Zurek (Wedeler TSV/SSW Hamburg) in zwei knappen Sätzen 22:20/21:18. Im Mixed der C-Klasse konnten Susanne Schmahl-Rösser/Oliver Rösser (SG Preetz-Probsteierhagen) sich im Endspiel gegen Christine Luther/Mathias Musialczyk (vereinslos) mit 21:19/21:17 behaupten. Somit war Oliver Rösser von der SG Preetz-Probsteierhaben, der auch am Vortag zusammen mit Ralf Johanning das Herrendoppel der C-Klasse gewann, einer der beiden erfolgreichsten Spieler des Turniers. Ebenso erfolgreich war der frühere Oldesloer Spieler Simon Sander (SSW Hamburg) mit ebenfalls zwei Siegen (HD-A und MD-A).

Für die Oldesloer Doppel musste das Ziel, den Wanderpokal des erfolgreichsten Vereins zu holen, wieder einmal in das nächste Jahr verschoben werden. Zwar waren viele Oldesloer Doppel engagiert am Start, aber trotz tollem Einsatz gab es nur zwei Platzierungen. Im Herrendoppel der B-Klasse holten Thomas Wiegreffe/Rick Engels einen hervorragenden zweiten Platz. Sie scheiterten im Finale gegen die Brüder Tim und Tom Schneider vom ATSV Stockelsdorf in zwei Sätzen (17:21/11:21). Ebenfalls platzieren konnte sich Cindy Wulff vom VfL Oldesloe, die zusammen mit Jessica Duwe vom MTV Lübeck einen dritten Platz im Damendoppel der C-Klasse belegte.

Um den Wanderpokal des erfolgreichsten Vereins gab es in diesem Jahr ein spannendes Rennen. Das Auszählen der Ergebnisse ergab Punktgleichheit für gleich drei Vereine, ATSV Stockelsdorf, SG Preetz-Probsteierhagen und SSW Hamburg. Somit musste das Los entscheiden und das fiel zugunsten der SG Preetz-Probsteierhagen aus.

Wie auch im letzten Jahr konnten die Teilnehmer/innen des Turniers bei einem Schätzspiel einen Gutscheine und kleine Geschenke gewinnen. Veranstalter und Spieler/innen gingen nach einem gelungenem Turnier zufrieden nach Hause. Abteilungsleiter Jens Biehler bedankte sich bei allen Teilnehmer/innen und Helfer/innen und wünschte eine gute Heimreise. Wir freuen uns schon auf die 45. Ausgabe des Doppelturniers am 25. und 26. April 2020.

Max Schomann, Pressewart VfL Oldesloe-Badminton

 

Weitere Artikel zu diesem Thema:

 44. Oldesloer Doppelturnier 2019: Ergebnisse 
 44. Oldesloer Doppelturnier 2019: Fotogalerie